Freibad könnte Mitte Juni öffnen – Michael Bauer hauptamtlicher Vertreter – Post-Nachfolge geregelt


In der ersten Präsenzsitzung des Wernauer Gemeinderates seit Ausbruch der Corona-Pandemie tagten die Gemeinderäte am Montag, den 18. Mai, in der Wernauer Stadthalle . Wie gewohnt wurde intensiv beraten und wichtige Beschlüsse für unsere Stadt gefasst. Hier die wichtigsten Meldungen kurz zusammengefasst:

Neuer Erster Beigeordneter gewählt
Michael Bauer, der bisherige Kämmerer der Stadt Wernau, wurde in der öffentlichen Gemeinderatssitzung in geheimer Abstimmung mit 21 Stimmen (von 22 möglichen Stimmen) als Erster Beigeordneter und damit auch hauptamtlicher Vertreter des Bürgermeisters gewählt. Die CDU-Fraktion gratuliert recht herzlich und wünscht gutes Gelingen der Amtsgeschäfte.

Wernauer Freibad könnte trotz Corona doch noch öffnen
Die Stadt Wernau bereitet die Öffnung des Freibades bis Mitte Juni 2020 vor. Ob und wann die Freibäder dann tatsächlich öffnen dürfen, wurde bislang vom Land noch nicht entschieden. Nach dem rechtlichen OK, müssen allerdings noch gut zwei Wochen Vorbereitungszeit, damit auch das Wasser sich etwas erwärmen werden kann, eingeplant werden. Die CDU-Fraktion hofft aber noch auf eine schöne Freibad-Saison 2020. Die Wellnesslandschaft öffnet, ebenso sofern rechtlich möglich, frühestens nach den Sommerferien.

Veränderungen in der Realschule Wernau
Katharina Rebmann, die langjährige Rektorin der Realschule, verlässt die Schule zum Ende des Schuljahres. Wie die Stadtverwaltung in der Sitzung mitteilte, nimmt sie zum 01.08.2020 eine Stelle als Schulrätin beim Schulamt Stuttgart an. Die CDU-Fraktion bedauern dies, versteht jedoch die Entscheidung von Frau Rebmann und wünschen ihr alles Gute.

Post-Nachfolge geregelt
Erfreuliches zum Thema Post: Nachdem die Schließung und damit die Zukunft einer Postfiliale in Wernau lange unklar war, steht nun fest, wie es weitergeht. Die Post hat ein Ehepaar gefunden, welches schon länger erfolgreich in Schwäbisch Gmünd eine Postfiliale betreibt. Auf Empfehlung der Post hat dieses Ehepaar den kompletten Bereich des "Stegi" angemietet. Dort soll, voraussichtlich im Juli, eine Postfiliale und Toto-Loto-Annahmestelle (evtl. auch mehr) neu eröffnen. Bis dahin gibt es seitens der Post die Zusage der Post, die Filiale selbstständig zu betreiben. Wir begrüßen diese Entwicklung und sehen uns bestätig bei diesem Thema drangeblieben zu sein.

« Gemeinderat beschließt weiterhin online Kita-Gebühren werden auch für Mai erstattet »